Bild:

Bach-Blüten

Foto Bach Centre 2006 Ute Rosenberger-Knau (C) COPYRIGHTto
 
Foto Bach Centre, UK 2006 Ute Rosenberger-Knau (C) COPYRIGHT

Die 38 Bachblüten nach Dr. Edward Bach 

Was sind die 38 Bachblüten?

In den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden die 38 Bachblüten von dem englischen Arzt und Homöopathen Dr. Edward Bach entwickelt. Gewonnen werden die Konzentrate aus den Blüten von 37 wild wachsenden Pflanzen und einem natürlichen Quellwasser: 'Der Bach-Blüte Rock Water'. Sie stellt die einzige 'Pflanzen-Ausnahme' dar. Aus der Rosskastanie, Aesculus hippocastanum, werden zwei Bachblüten kredenzt: 'White Chestnut' und 'Chestnut Bud'. Die Knospe der Weißen Kastanie dient der Herstellung von 'Chestnut Bud'. Aus der Blüte dieses wild wachsenden Baumes wird 'White Chestnut' gewonnen.

Foto White Chestnut mit freundlicher Genehmigung und COPYRIGHT (C) Healingherbs Ltd. UK
Foto White Chestnut mit freundlicher Genehmigung und (C) COPYRIGHT Healingherbs Ltd. UK

Die Bachblüten lindern seelische Belastungen auf sanfte Weise. Sie unterstützen uns dabei, den täglichen Anforderungen des Lebens in positiver Weise zu begegnen.

Der Entdecker hat die Bachblüten in sieben Gruppen eingeteilt. Jede einzelne Essenz entspricht einem speziellen Gefühl (Gemütszustand). Sie helfen uns unser seelisches Gleichgewicht zu behalten. Die Bachblütentherapie unterstützt das eigene Potential zur Selbstheilung. Konkret bedeutet das, negative Grundstimmungen werden nicht unterdrückt - hier muss der 'Klassische Homöopath' keine Sorge haben - vielmehr werden negative Gefühle in eine positive Grundhaltung / Grundstimmung umgewandelt.

Die Essenzen könnnen einzeln oder als eine Blüten-Mischung von maximal sechs bis sieben Bachblüten eingenommen werden.


Dr. Bach wollte die Bachblüten allen Menschen zugänglich machen und legte gerade deshalb sein Augenmerk auf die EINFACHE Handhabung dieses Heilsystems.

erworben von Fotolia.com"I want to make it as simple as this: I am hungry,
I will go und pull a lettuce from the garden for my tea;

I am frightened and ill, I will take a dose of Mimulus."

"Ich möchte es so einfach machen: Wenn ich Hunger habe,
gehe ich in den Garten und hole mir einen Salat.
Wenn ich mich verängstigt und krank fühle, nehme ich eine Dosis Mimulus."

Edward Bach (1886-1936)


Wie wirken die Bachblüten? Wie funktioniert die Bach-Blüten Therapie?

Die Bachblüten wirken negativen Gefühlen entgegen. Die Essenzen entfalten ihre Wirkung durch die Behandlung des Individiums und nicht einfach aufgrund einer Erkrankung oder ihrer Symptome. Sie wirken auf den Gefühlszustand. Das bedeutet, die Krankheit steht nicht im Vordergrund, sondern der individuelle Mensch - mit seinen persönlichen Gefühlen. Konkret heißt das, der seriöse Behandler achtet - unter anderem - darauf, wie der Kranke sich verhält, wann er sich so verhält, wie er reagiert, worauf er reagiert und so weiter. Es gilt herauszufinden, welche Gefühle der kranke Mensch entwickelt hat. Der professionelle Bach-Blüten Berater betrachtet die aktuelle Gefühlslage des Individiums. Der Behandler ermittelt beispielsweise, wie der Leidende 'persönlich' mit seiner Krankheit umgeht bzw. welche Gefühle er 'an den Tag legt' und wie es ihm allgemein und 'gefühlstechnisch' dabei ergeht. Während der Eine sich vielleicht schon längst mit der Krankheit abgefunden hat, reagiert ein Zweiter ungeduldig und ein Dritter verdrängt gar seine Krankheit. Ein Vierter reagiert gereizt und der Fünfte zerfließt in Selbstmitleid und Verbitterung und so weiter. 

Wirkprinzip der Bachblüten in Form von russichen Puppen - erworben und (C) fotolia.delnppArtischocke Wirkprinzip Bachblüten erworben und COPYRIGHT fotolia.de

Die Wirkungsweise der Bachblüten lässt sich einfacher anschaulich erklären. Sie funktioniert schichtweise / schälweise. Stellen Sie sich eine Zwiebel oder Artischocke (siehe Foto) vor, die nach und nach - Schicht für Schicht - geschält wird, bis wir sozusagen 'auf den Kern' des Ursprungs / der Krankheit vordringen. Oder auch russische, handbemalte Holz-Puppen verkörpern 'das Wirkprinzip der Bachblüten' bildlich in Form von 'Matrjoschkas' (im Deutschen auch Matroschka - ineinander schachterbare und eiförmige russische Puppen mit Talisman-Charakter, welche aus Holz gefertigt und bunt bemalt werden - siehe Foto), bis wir uns wieder bis zum Ursprung - in Form der kleinsten Puppe - vorarbeiten.

Negative Empfindungen werden also nicht unterdrückt. Das eigene Potential zur Selbstheilung soll angeregt werden. Negative Grundstimmungen werden in positive Grundhaltungen umgewandelt. Die Wirkungsweise der Bachblüten ist sanft, völlig frei von Nebenwirkungen, sicher und wegen ihrer natürlichen Zusammensetzung für die ganze Familie geeignet. Auch Tiere und Pflanzen können mit diesen Essenzen behandelt werden. Im Besonderen lassen sich die Bachblüten mit allen Therapieformen vereinbaren. Eine Überdosierung ist nicht möglich.

Die Bachblüten können auch einen wertvollen Beitrag leisten, bevor körperliche Symptome auftreten. In schwierigen Zeiten, bei Krisen- oder Stresssituationen finden die Blüten ihren Einsatz und helfen das innere Gleichgewicht wieder herzustellen. 


 Dr. Edward Bachs 'Notfalltropfen'

Foto Five Flower mit freundlicher Genehmigung und (C) COPYRIGHT Healingherbs Ltd. UKT vo r

 

 

 

 

 

 

 
Edward Bach konzipierte auch die 'Notfall-Tropfen'

Bekannt auch unter 'Notfallmischung' 'Kombinationsmischung' 'Notfallkombination' 'Krisenkombination' 'Krisenmischung' 'Rescue' oder 'Five Flower'

Dr. Bachs  'Notfallkombination' besteht aus fünf einzelnen Bachblüten:

  • Star of Bethlehem
    Verarbeitung Schock / Traumata
  • Clematis
     
    'Bodenhaftung' / 'Realitätsverankerung' / Mattigkeit / Benommenheit
  • Rock Rose
    'Terrorgefühle' / Panik / Entsetzen
  • Impatiens
    'Aufgewühltheit'/ Aufregung / Reizbarkeit
  • Cherry Plum 
    'Kontrollverlust' / Hysterie / 'rationale Hilfe'

Weitere wichtige Informationen über Kombinationen und deren Gefahren als auch Bachs 'Notfallkombination' erhalten Sie hier


Wie werden die Bachblüten hergestellt?

Für die Herstellung der 38 Bachblüten entwickelte Edward Bach ein spezielles Verfahren. Er stellte die Essenzen aus den sogenannten Urtinkturen (Muttertinkturen) her und arbeitete mit der Sonnenmethode als auch der Kochmethode (siehe nachfolgende Fotos). In mehreren Stufen führe er seine Herstellungsmethode durch.

Hierfür benötigte er energiehaltiges Quellwasser, 'das pflanzliche Material' der jeweiligen Blütenessenz als auch Branntwein, welcher der Konservierung diente.

Foto 2006 Urtinkturen Bach Centre Ute Rosenberger-Knau (C) COPYRIGHT
Foto Urtinkturen Bach Centre, England 2006 Ute Rosenberger-Knau (C) COPYRIGHT

Manch 'selbstgebraute' Urtinktur (siehe Foto oben) des englischen Arztes oder seiner Mitarbeiter finden Sie auch heute noch im englischen Bach Centre (Mount Vernon). Der Kräuterkundler verwendete für die Herstellung der Bachblüten ausschließlich wild wachsende Pflanzen aus seinem Garten (direkt aus dem angrenzenden Garten von 'Mount Vernon') oder aus der unmittelbaren Umgebung. Die Urtinkturen 'Olive' und 'Vine' konnte Bach nicht in England herstellen. Hierfür beauftragte er schon zu Lebzeiten eigens Freunde im Ausland. Die Bach-Blüten als auch die Urtinkturen wurden früher im Bach Centre von Hand hergestellt und abgefüllt.

Je nach Hersteller - bitte suchen Sie sorgfältig Ihren Favoriten aus - werden die Blütenessenzen mitunter maschinell in großen Mengen abgefüllt als auch noch sorgfältig in 'kleiner handverlesener Produktion' in bester Qualtiät.

Erst nach seinem Tode hat Nora Weeks, die Assistentin Bachs, ein Buch herausgegeben, in welchem die Herstellung der Essenzen erläutert wird. Hier finden Sie genaue Anweisungen über die Herstellung der Bachblüten / Urtinkturen, denn - bei aller Einfachheit - gilt es doch 'die korrekten wilden und unbehandelten Pflanzen' (es kam teilweise zu Verwechslungen aufgrund der Lateinischen Namen oder anderes) zur Herstellung heranzuziehen als auch die Original-Methode Bachs anzuwenden, damit die Bachblüten 'effektiv arbeiten' können.

"We have decided not to send any more of the Illustrated Books to America for many people are preparing them from the wrong flowers and preparing them in the wrong way, and selling them as Bach Remedies... and this we cannot have." Nora Weeks, 16th June 1977 

"We ask those living abroad not to prepare the Essences even if the fllowers have the same Latin name for, due to the differrence in soil and climate, they will not give the desired effect." Nora Weeks

Auszüge aus: The Bach Flower Remedies ILLUSTRATIONS AND PREPAATIONS by Nora Weeks and  Victor Bullen Friends and colleagues of Edward Bach

Foto Sonnenmethode mit freundlicher Genehmigung und COPYRIGHT (C) Healingherbs Ltd. UKFoto Kochmethode mit freundlicher Genehmigung und (C) COPYRIGHT Healingherbs Ltd. UK

Fotos Sonnen- und Kochmethode mit freundlicher Genehmigung und (C) COPYRIGHT Healingherbs Ltd. UK


Bachs Philosoophie

Für Bach stand fest, dass sich die Gesundheit einstellt, wenn wir die Harmonie zwischen unserem körperlichen und geistigen Tun zurückgewinnen / finden. Bach wusste, dass die 'innere Einstellung' eines jedes Einzelnen - mit all 'seinem Tun' - wichtig ist, um gesund zu sein / um gesund zu werden. Eine Aufgabe zu finden, die uns glücklich macht... mit welcher Art von Arbeit auch immer. Das Leben soll, nach Bach, als eine Art Lernprozess gesehen und 'akzeptiert' werden. Wenn also ein seelisches Gleichgewicht besteht, eine Art 'innerer Frieden' oder auch 'inneres Wohlbefinden', dann bleiben auch Körper und Geist gesund. Einfacher ausgedrückt: Fühlen wir uns rundum wohl, alles 'läuft in unserem Sinne', dann erkranken wir erst gar nicht. 

Seine Zukunftsvision war, dass Krankenhäuser Horte des Friedens, der Hoffnung, der Freude und des Vertrauens sein sollten. Die ärztliche Aufgabe sollte darin bestehen, 'das Wesen' der Menschen zu studieren, damit leidenden Menschen diese vier Qualitäten zurückgegeben werden können. 

"Krankheit ist eine Reaktion auf Störungen.
Dies ist ein zeitweiliges Versagen und Unglücklichsein und tritt auf,
wenn wir es zulassen, dass andere Menschen unsere Ziele im Leben stören
und damit in uns Zweifel, Angst oder Gleichgültigkeit erzeugen."

Dr. Edward Bach (1886-1936)

Bachs sieben Heilungsstadien

Edward Bach unterteilte eine Heilung von Krankheiten in verschiedene Stufen:

  • Frieden
  • Hoffnung
  • Freude
  • Glaube
  • Sicherheit
  • Weisheit
  • Liebe

Foto Edward Bach BBA (C) COPYRIGHT Auszüge aus Edward Bachs Büchern 'Heal Thyself' (Heile Dich selbst) und 'The Twelve Healers and Other Remedies' (Die zwölf Heiler und andere Heilmittel):

"Man konzentriere sich nicht auf die Erkrankung,
sondern nur auf die Lebenseinstellung des Erkrankten."

 "Dies bedeutet, den Haushalt zu führen, zu malen, das Land zu bestellen,
als Schauspieler auf der Bühne zu stehen
oder für unsere Mitmenschen in Geschäften oder Häusern tätig zu sein.
Und diese Arbeit, worin sie auch immer bestehen mag,
ist, wenn wir sie mehr als alles andere lieben,
die Arbeit, die unsere Aufgabe ist  und in der allein wir uns selbst verwirklichen können."

"Die Art der Krankheit wird nicht beachtet. 
Das Individium wird behandelt, und während es gesundet, geht die Krankheit."

 

 

 

 

 

BACH-BLÜTEN AKADEMIE (BBA)
Leitung und Gründerin: Ute Rosenberger-Knau
Ute Rosenberger-Knau ist Heilpraktikerin, Klassische Homöopathin, Schlüßler-Salze Antlitz-Expertin
Ausbildungen und Kurse u.a. in Hamburg, Heidelberg, Bremen, Hannover, Berlin,
Leipzig, München, Wien, Zürich, Paris, Madrid, Palma de Mallorca


Am Rathausplatz 1
25462 Rellingen
Telefon: 04101 / 85 66 755
Fax: 04101 / 58 99 994