Bild:

Dr. Edward Bach

Dr. Edward Bach - Begründer der Bachblütentherapie

Wer war Dr. Edward Bach?

Bach Foto COPYRIGHT BBA
Edward Bach wurde am 24.09.1886 in Moseley bei Birmingham geboren und starb im Alter von 50 Jahren am 27.11.1936.


Nach seinem Schulabschluss arbeitete er drei Jahre in der Messinggießerei seines Vaters, um sich sein Medizinstudium zu finanzieren. Er studierte an der Universität Birmingham Medizin und wechselte später zur University College Hospital (UCH) in London, wo er sein Studium 1912 abschloss. Nach seiner Approbation zum praktischen Arzt erhielt er das Doppel-Diplom M.R.C.S. und L.R.C.P. und  erwarb die akademischen Grade M.B. und B.S. und 1914 das Diploma of Public Health der Universität Cambridge. 

1913 arbeitete Dr. Bach an mehreren Londoner Krankenhäusern und erfüllte medizinische und chirurgische Ämter. Er arbeitete in der Unfall- und Notfallpatientenaufnahme und war im Laufe seines Arbeitslebens als Chirurg, Pathologe, Bakteriologe und Homöopath tätig. Er selbst bezeichnete sich gerne als Herbalist, worunter man einen 'Kräuterkundigen' versteht.

Schon als Student bemerkte Dr. Bach an kranken Menschen einen Zusammenhang zwischen der Persönlichkeit, seinen Gefühlen und seiner inneren Einstellung zu dessen Gesundheit. Zu diesem Zeitpunkt stand für ihn schon der Mensch als Individium im Vordergrund und nicht der 'Krankheitsfall' mit seinen Symptomen. Auch das Interesse an der Immunologie war früh geweckt und der Gedanke des Ursprungs jeder Erkrankung.

Trotz Kriegsdienstbefreiung im Ersten Weltkrieg versorgte er Kriegsverletzte und es kam 1917 zu einem ernsten Zusammenbruch. Sein Gesundheitszustand wurde nach einer Operation als sehr bedenklich eingeschätzt (die Ärzte gaben ihm noch drei Monate zu leben). Sobald er konnte, stürzte sich der englische Arzt in seine Forschungsarbeit und fühlte, wie er zu neuen Kräften kam. Aufgrund dieser Erfahrung verfestigte sich seine Überzeugung, dass zwischen der geistig-seelischen Verfassung und dem körperlichen Zustand ein direkter Zusammenhang besteht. Eine Krankheit sich somit auch auf die physische Gesundheit auswirkt.

Der Mediziner beschäftigte sich, nachdem er am London Homoeopathic Hospital eine Stelle als Pathologe annahm, mit den Schriften Samunel Hahnemanns, dem Begründer der Homöopathie, und kombinierte schließlich die Grundsätze des berühmten Homöopathen mit seinen eigenen medizinischen Fachkenntnissen. Er entwickelte die sieben Bach-Impfnosoden (auf der Grundlage von Darmbakterien). Bach stellte eine bemerkenswerte Wirkung auf den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten fest, auch bei schweren chronischen Krankheiten.

In der Nähe der berühmten Harley Street in London führte er eine erfolgreiche und lukrative Praxis und behandelte gleichzeitig bedürftige Menschen am Nottingham Place kostenlos.

Bach beobachtete Zeit seines Lebens Menschen und forschte in Labors. Da sich die Behandlung seiner Patienten - bis zu diesem Zeitpunkt - immer noch nach körperlichen Beschwerden ausrichtete, wusste er, dass seine Arbeit noch nicht abgeschlossen ist.

Erworben und COPYRIGHT Fotolia.deErworben und COPYRIGHT Fotolia.de

Bach kehrte mit 43 Jahren London den Rücken

Schließlich schloss der 43-Jährige - innerhalb von kürzester Zeit seine Praxis - Bach  war 'kein Mann von halben Sachen' - und machte sich auf die Suche nach einem einfachen und natürlichen Heilverfahren, welches auf Pflanzen beruhte. Er suchte ein Heilsystem, welches sicher und gleichzeitig unkompliziert ist, sodass JEDER es verstehen und anwenden kann. Zudem sollte dieses Heilverfahren allen Menschen zur Verfügung stehen. Ein sanftes zugleich sicheres als auch nebenwirkungsfreies System - aus der 'reinen Natur' - war sein Ziel. Seine oberste Priorität galt jedoch immer einem einfachen Heilsystem.

Nachdem er London den Rücken gekehrt hatte, entdeckte Bach schließlich die 38 Blütenessenzen, indem er sich auf Wanderschaft in England und Wales machte. Er entwickelte wissenschaftlich, sorgfältig und in aller Gründlichkeit die Bach-Blüten-Therapie. Sein Bestreben - ein einfaches System zu entwickeln - hatte er nie aus den Augen verloren. Bach teilte die 38 Bachblüten in sieben Gruppen ein.

Foto mit freundlicher Genehmigung und COPYRIGHT (C) Healingherbs Ltd. UK

Foto Umgebung Wales mit freundlicher Genehmigung und COPYRIGHT (C) Healingherbs Ltd. UK

Knapp ein Jahr vor seinem Tod beendete Edward Bach seine Forschungsarbeiten und erklärte den Abschluss seines Heilsystems. Ende November 1936 starb der Begründer der Bach-Blüten im Schlaf und hatte noch vor seinem Tod die Verantwortung für die Weiterführung seines Werks an eigens von ihm ausgebildete Freunde und Kollegen weitergegeben.

Edward Bach und sein Privatleben

Über Bachs Privatleben ist bis zum heutigen Tage nur wenig bekannt. Wie Stefan Ball (The Dr. Edward Bach Centre, England) zu berichten weiß, nahm er sich selbst 'nicht so wichtig' und legte keinen Wert auf Ruhm und Ansehen. Er arbeitete zu jedem Zeitpunkt seines Lebens sehr viel und geriet mitunter an die Grenzen seiner Belastbarkeit. Zeitgenossen, die ihn kannten, würde ihn heute als 'workoholic' bezeichnen.

Foto Edward Bach in jungen Jahren (C) COPYRIGHT Ute Rosenberger-Knau ed E

Edward Bach in jungen Jahren Foto COPYRIGHT (C) Ute Rosenberger-Knau

Bach legte seinen Fokus stets auf wissenschaftliche Gründlichkeit.
Bestmögliche Qualität stand für ihn an erster Stelle und entsprechend schulte er seine Mitarbeiter zuverlässig mit allergrößter Sorgfalt.


Auch war es dem Wissenschaftler Bach äußerst wichtig,
seine Kenntnisse offen und ehrlich weiterzugeben. Er pflegte zu sagen:

"Es erscheint mir nicht rechtens,
der leidenden Menschheit auch nur eine einzige nützliche Erkenntnis vorzuenthalten."
Edward Bach, Entdecker der Bach-Blüten Therapie (1886-1936)

Foto mit freundlicher Genehmigung und COPYRIGHT (C) Healingherbs Ltd. UKcher

Wie immer wieder aus seinen wenigen Schriften zu entnehmen ist, hatte Bach ein ganz besonderes Interesse an der
Weiterführung und Sicherung seines Systems 1:1
- unbeeinflusst und in aller Reinheit, Einfachheit und Menschlichkeit.

Weitere Informationen über den englischen Arzt erhalten Sie aus den wenigen existierenden Original-Schriften Bachs, wie beispielsweise:

  • THE ORIGINAL WRITING OF EDWARD BACH (Compiled from the Archives of the Dr. Edward Bach Healing Trust, Mount Vervon, Sotwell - by Judy Howard and John Ramsell - Curators and Trustees)
  • HEAL THYSELF (An explanation of the real cause and cure of disease - Dr. Edward Bach MB, BS, DPH)
  • THE TWELVE HEALERS AND OTHER REMEDIES  by Edward Bach
  • THE MEDICAL DISCOVERIES OF EDWARD BACH PHYSICIAN - NORA WEEKS

Bitte achten Sie auf gute Original-Übersetzungen, denn leider existieren auf dem Markt weniger gelungene Übersetzungen.

Foto mit freundlicher Genehmigung und (C) COPYRIGHT Healingherbs Ltd. UKndFoto mit freundlicher Genehmigung und (C) COYRIGHT Healingherbs Ltd. UKCpo

Fotos Bücher mit freundlicher Genehmigung und (C) COPYRIGHT Healingherbs Ltd. UK

Bachs letzte Ruhestätte - Sotwell, Oxon, UK copyright (c) Ute Rosenberger-Knau 2006

Friedhof Brightwell-com-Sotwell - Bachs letzte Ruhestätte - copyright (c) Ute Rosenberger-Knau 2006

Die letzte Ruhestätte Bachs befindet sich auf dem Friedhof Brightwell-com-Sotwell (Grafschaft Oxfordshire, England).
Lediglich 'einen Katzensprung' von seinem letzten Wohnort entfernt und somit in unmittelbarer Laufnähe und Nachbarschaft zu
Mount Vernon (besser bekannt unter The Edward Bach Centre, England) in Sotwell, Oxon, England.

Auf seinem Grabstein steht geschrieben:

"BEHOLD I AM ALIVE FO
R EVERMORE."

 Fotos Sotwell, England 2006 (C) COPYRIGHT Ute Rosenberger-Knau 

 

BACH-BLÜTEN AKADEMIE (BBA)
Leitung und Gründerin: Ute Rosenberger-Knau
Ute Rosenberger-Knau ist Heilpraktikerin, Klassische Homöopathin, Schlüßler-Salze Antlitz-Expertin
Ausbildungen und Kurse u.a. in Hamburg, Heidelberg, Bremen, Hannover, Berlin,
Leipzig, München, Wien, Zürich, Paris, Madrid, Palma de Mallorca


Am Rathausplatz 1
25462 Rellingen
Telefon: 04101 / 85 66 755
Fax: 04101 / 58 99 994